Wie ist das Leben im Gefängnis wirklich?  

Am Mittwoch, dem 6. Dezember 2023, hat die PUP+ Gruppe der 8. Klassen zum Thema „Recht – Gerechtigkeit – Strafe“ die Justizanstalt St. Pölten besucht. Diese bietet Platz für 229 männliche Sträflinge mit einer Haftstrafe von bis zu 18 Monaten bzw. Jugendlichen mit einer Haftstrafe von bis zu 6 Monaten. Derzeit ist sie mit 240 Insassen aus 37 Nationen etwas überbelegt. Ziel dieser Haftstrafen ist zum einen die Gesellschaft zu schützen, zum anderen den Straftätern zu einer rechtschaffenen Lebenseinstellung zu verhelfen. Im Zuge dieser Exkursion hatten die Schülerinnen die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu besichtigen und viele spannende Fakten über den Alltag im Gefängnis zu erfahren. So zeigten zwei erfahrene JustizwachebeamtInnen unter anderem den Kontrollraum mit Überwachungsvideos sowie die Waffenkammer und Räume, in denen Besuch empfangen werden kann. Außerdem muss in der Justizanstalt Arbeit in verschiedenen Bereichen, wie der Großküche, einer Wäscherei, im Garten und zwei Werkstättenhallen, verrichtet werden. In ihrer Freizeit haben die Gefangenen neben einem Fitnessraum, einem Sportplatz, einer Bibliothek und sogar einem Geschäft auch die Möglichkeit, die Gefängniskapelle mit vielen Veranstaltungsangeboten zu besuchen. Die tägliche Bewegung an der frischen Luft für mindestens eine Stunde ist verpflichtend. Besonders interessant waren die Isolationszellen, welche im Keller „eingerichtet“ sind. Sie werden für Insassen verwendet, die für sich selbst und andere eine besonders große Gefahr darstellen. Wir sind dankbar für diesen informativen Einblick in den Gefängnisalltag (und hoffen, dass wir nie wieder einen Fuß in dieses Gebäude setzen müssen!)